Neues von uns

  • Einweihung Barfußpfad

    Bei schönem Wetter, Musik und guter Laune fand die Einweihung des Barfußpfades am Donnerstag, den 19.5.22, statt. Die Klasse O3 hat den Barfußpfad in ihrer Projektwoche gebaut. Großes Lob. Ganz lieben Dank an Euch. Das machte echt Spaß.

    Alle Schüler der U3 haben sich getraut.
    Die Schüler der O3 haben uns sehr geholfen.
    Danach hatten wir die Aufgabe, unsere Empfindungen aufzumalen.
    Wie man sieht, haben wir viel überlegt und es sind schöne Füße geworden. Unsere sahen danach sehr dreckig aus. 😉

  • Wir arbeiten fleißig im Schulgarten

    In diesem Schuljahr haben wir eine neue Aufgabe in unserem Schulgarten bekommen. Unser Beet ist ein bisschen größer geworden und wir werden uns hauptsächlich mit dem Anbau, dem Wachsen und Ernten von Hülsenfrüchten beschäftigen. Aber erst einmal muss Ordnung gemacht werden. Da wächst ja so viel Unkraut. Am 28.4. haben wir aber auch schon die ersten Erbsen eingesät. Nun sind wir gespannt, ob sie wachsen. Nächste Woche gehen wir wieder nachschauen und arbeiten weiter.


    Die Sonne scheint und es ist schon richtig warm.

    Erst umgraben, Unkraut entfernen und dann einsäen.

    Lagebesprechung. 😉

    Das macht Spaß!

    Jeder hilft mit, damit wir etwas ernten können.

    Eine wackelige Angelegenheit mit der vollen Gießkanne.
  • Osterfreuden in der Unterstufe 3

    In der Woche vor den Ferien gab es einige Osterüberraschungen für uns. Gemeinsam mit den anderen Unterstufen haben wir einen Ostertag veranstaltet. Dabei wurde am Vormittag gebastelt und am Nachmittag in der Turnhalle gespielt. Wir sollten dem Osterhasen bei seinen Vorbereitungen helfen. Dazu hatte er uns extra einen ganz großen Brief geschrieben.  Das war ein toller Tag.

    Am letzten Tag vor den Ferien sind wir auf Ostereiersuche gegangen. Zunächst tobten wir uns auf dem Spielplatz aus und dann haben wir unsere Überraschungen gesucht.

  • Ostervormittag mit der O2

    Die O2 und die O4 verbrachten noch vor den Ferien einen gemeinsamen Vormittag in der St. Bernhards Gemeinschaftskirche. Es gab mehrere Stationen, die es zu absolvieren galt: Vom Bau von Musikinstrumenten, über Eiersuche und Eiertrudeln, bis hin zum Erzählen der Ostergeschichte war alles dabei. Die Schüerinnen und Schüler haben gesungen und gelacht und hatten großen Spaß.

  • Thema „Müll“ im Krugpark

    Nachdem die O4 in der letzten Woche auf dem Wertstoffhof der Mebra war, lernten die Schülerinnen und Schüler heute im Krugpark viel Neues zum Thema „Müll“. Getreu dem Motto „Aus alt mach neu“ lernten wir tolle Möglichkeiten kennen, um vermeintlichen Müll wiederzuverwenden, indem z.B. aus Toilettenpapierrollen niedliche Stiftehalter gebastelt werden. Anschließend durfte die O4 auch selbst recyclen: aus alten Fahrradschleuchen wurden coole Schlüsselanhänger. Auch altes Brot konnte von den Schülerinnen und Schülern zu leckeren „Brotlingen“ verarbeitet werden.

    Um die Folgen des achtlosen Wegwerfens von Müll zu verdeutlichen, sammelten wir mit Hilfe von Greifern den Müll in der Umgebung auf – wir staunten nicht schlecht, als wir feststellten, wie viel Müll wir in kürzester Zeit fanden. Und Fleiß macht bekanntlich hungrig, weshalb wir unseren Ausflug mit einem schönen Picknick in der Sonne abschlossen.

    Kreative Ideen um vermeintlichen Müll wiederzuverwenden.
    Bereit, um die „Brotlinge“ herzustellen.
    Für die Brotlinge ersetzt man lediglich das Hackfleisch im Boulettenrezept durch „altes“ Brot.
    Picknick im Sonnenschein zum Abschluss.
    Müll sammeln mit Hilfe von Greifern.
  • Besuch bei der Mebra

    Passend zum aktuellen Sachkundethema „Müll“ besuchten die O1 und die O4 am vergangenen Donnerstag (17.03.) gemeinsam die Mebra und konnten vieles über Mülltrennung erfahren.

  • Projekt „Elternzeit auf Probe“ erfolgreich beendet

    Die Schülerinnen und Schüler der O4 konnten ihr Babyprojekt erfolgreich abschließen. Zu Beginn der Woche bekam die Klasse Besuch von einer Hebamme, die ihnen den Umgang mit einem Baby nochmal ganz genau erklärte. Im weiteren Verlauf der Woche war Baby Emil immer und überall dabei. Die Schülerinnen und Schüler konnten durch das Projekt „Elternzeit auf Probe“ sehr viel lernen.

    Die Hebamme zeigte den Schüerinnen und Schülern den richtigen Umgang mit einem Baby.
    Wenn das Baby Hunger hat, muss das eigene Mittagessen warten.
    Baby Emil war immer und überall dabei.
    Die stolzen „Eltern auf Probe“ zeigen ihre Teilnahmeurkunden vom Babyprojekt.
  • Babybedenkzeit – Projekt „Elternzeit auf Probe“

    Die O4 hat sich lange auf ihren Neuankömmling vorbereitet. Mit Hilfe von vielen Praxisübungen haben die Schülerinnen und Schüler das Wickeln, das Füttern sowie das An- und Ausziehen eines Babys geübt.

    Wie man ein baby richtig wickelt und anzieht wurde intensiv während der Freiarbeit geübt.
    Das richtige Füttern will auch geübt sein.
    Im Kunstunterricht hat sich jeder ein eigenes Baby aus Seife geschnitzt.
    Im Sachunterricht wurde das richtige Halten eines Babys besprochen.

    In dieser Woche ist es nun soweit: Baby Emil zieht bei der O4 ein. Für den Namen haben sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam entschieden. Alle sind sehr aufgeregt!

    Die Namenswahl.
    Baby Emil ist angekommen.

    Abwechselnd und doch gemeinsam kümmern sich die Eltern auf Probe nun 5 Tage und Nächte um Baby Emil. Emil verlangt sowohl in der Schulzeit als auch nach der Schule ständige Aufmerksamkeit – wie ein richtiges Baby. Die Schülerinnen und Schüler werden innerhalb des Projektes erfahren, wie es ist, sich rund um die Uhr um ein Baby kümmern zu müssen. Emil ist in jedem Unterricht dabei und schreit, wenn er Hunger hat oder eine frische Windel braucht. Auch zu den Hofpausen wird Emil im Kinderwagen nach draußen mitgenommen. Die Nachtschichten werden abwechselnd übernommen. Wir sind darauf eingestellt, dass die Klasse in dieser Woche etwas müder sein wird als gewöhnlich.

  • GEBÄRDE DER WOCHE

    FASTEN

  • Das Faschingsfest der O4

    vom 23.02.2022

    Die O4 hatte am vergangenen Mittwoch auf jeden Fall eines: einen riesen Spaß! Wir haben Fasching gefeiert – mit allem, was dazugehört. Die Kostüme durften selbstverständlich nicht fehlen. Spiele wie „nach dem Apfel tauchen“, „Brezeln von der Schnur knabbern“ oder „Schokokuss essen ohne Ende“ waren eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag. Wir haben getanzt, gesungen und viel gelacht.