Werkstufe

Im Alter von etwa sechzehn Jahren wechseln die Jugendlichen von der Oberstufe in die Werkstufe. Letztere wird offiziell Berufsbildungsstufe genannt. Sie bleiben dort ca. zwei Jahre oder, auf Antrag der Eltern, auch länger (bis max. zum 21. Lebensjahr). Die Werkstufe hat als übergreifendes Ziel, den Jugendlichen einen problemlosen Übergang von der Schule in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Sie fungiert als Berufsschule der Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“.

Derzeit lernen bei uns diese zwei Werkstufenklassen:

Erlebnisse der W1Erlebnisse der W2